Claudio Maniscalco

Claudio Maniscalco ist seit 30 Jahren in der Branche pausenlos aktiv. Der ausgebildete Schauspieler spielte unzählige Hauptrollen im Film und auf Theaterbühnen. Als Sänger agiert er in musikalischen Komödien, Musicals, Shows und gibt Konzerte. Er ist Sprecher in Hörspielen, Dokus, Werbespots und zahllosen Filmsynchronisationen.

1983 bereits gewinnt er im Bundeswettbewerb Gesang den 1. Platz in allen Kategorien: Musical, Chanson und Song und den erhält den Günther Neumann Preis. Von da an folgten unzählige Engagements. Er debütiert im Kabarett Klimperkasten. Es folgt bis 1986 ein jahrelanges Engagement bei den legendären Berliner Komödianten dort spielt er oft mit Wolfgang Bahro in vielen Revuen. In den Berliner Kammerspielen ist er 1987 der erste “Riff Raff” Darsteller in deutschen Uraufführung der “Rocky Horror Show”. Ebenfalls unter der Regie von Anna Vaughan in “Linie 1″ (von Volker Ludwig) spielt er den „Bambi“ in Hamburg, Frankfurt und München. 1991 auf der Bühne des Theater des Westens, unter der Regie von Helmut Baumann, kommt sein Musicaltalent voll zur Entfaltung. Er spielt den jugendlicher Liebhaber “Young Ben” neben Eartha Kitt, Brigitte Mira, Alice und Ellen Kessler, Daniela Ziegler in dem Musicalklassiker „Follies“.

Der Filmschauspieler
Aus dem Fernsehen kennt man ihn nicht nur aus Serien wie GZSZ, In aller Freundschaft, sondern auch aus Eurocops und Tatort, ob nun als Latin-Lover oder Mörder. Er ist u.a. Filmpartner von Suzanne von Borsody, Nadja Tiller, Hannelore Elsner oder Jan Josef Liefers. Im internationalen Kino sieht man ihn an der Seite von Matt Damon in “Die Bourne Verschwörung” (org. Bourne Supremacy) oder unter der Regie von George Miller als den Lavaman in der „Unendlichen Geschichte 2“.

Der Theaterschauspieler
Claudio Maniscalco hat auf vielen Berliner Theaterbühnen gespielt.  Neben den vielen musikalischen Komödien überzeugt er auch im „ernsten Fach“ und versteht es selbst dort unterhaltsam zu beeindrucken. Jüngst war er als verführerischer Valmont in dem Klassiker „Gefährliche Liebschaften“ im Berliner Schloss Charlottenburg zu sehen. Vom Publikum und Presse begeistert umjubelt wurde er 2014 als Jedermann im Hofmannsthalschen JEDERMANN bei den Clingenburg Festspielen. Stehende Ovationen erntete er dort abendlich.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone